Berichte Pilzrisotto

Pilzrisotto

Pilzrisotto ist nicht unbedingt ein griechisches Gericht. Risotto würde man ja eher dem Italienischen zuordnen. Aber dieses Risotto war so lecker, ich muss es hier erwähnen. Da ich es in einem Restaurant gegessen habe, kenne ich das genaue Rezept nicht. Was es so besonders gemacht hat, war die Vielfalt der verwendeten Pilze und besonders das verwendete Trüffelöl. Letzteres gab dem Gericht noch einmal eine wirklich besondere Note.

Hier nun meine Vermutung, wie es zubereitet wurde, weil das ein Weg für die Zubereitung von Pilzrisotto ist. Die Pilze wurden vermutlich mit Zwiebel in Butter angedünstet und anschließend der Reis kurz mit angebraten, bis er weiß wird. Dann wurde vermutlich mit Weißwein abgelöscht und etwas Gemüsebrühe hinzugefügt. Das Ganze wurde dann vermutlich unter Rühren gegart, bis die Brühe vom Reis aufgenommen wurde, um dann wieder neuer Brühe aufzugießen. Das wurde dann sicherlich so lange wiederholt, bis die gesamte Brühe verbraucht war. Zum Schluss wurde dann sicherlich noch geriebener Parmesan eingerührt. Erst zum Schluss ist sicherlich das Trüffelöl dazugekommen. Das verwendet man am besten frisch.

Ohne den Trüffel und mit Champignons und Austernpilzen sieht das Ganze dann so aus wie auf dem Bild hier unten. Es hat auch ohne Trüffelöl sehr gut geschmeckt.

Pilzrisotto a la Roman
Pilzrisotto a la Roman
Vorheriger ArtikelMoussaka
Nächster ArtikelHerbstliche Nudelpfanne a la Roman

Aktuelle Beiträge